Zitronen und Olivenöl

Der Geschmack meiner griechischen Heimat – Ein griechischer Foodblog

Karotten in Sirup – Gluko koutaliou karoto

10 Kommentare

Sirupkarotten mit und ohne Mandeln, Gluko koutaliou karoto

Γλυκό κουταλιού καρότο

Ich gestehe… vor ein paar Jahren konnte ich diesen traditionellen griechischen „Löffelsirup-Süßigkeiten“ nichts abgewinnen. Zu süß für den Sommer, zu altmodisch, zu langweilig. Und die Zubereitung erschien mir ziemlich aufwändig. Das hat sich jetzt wirklich geändert, wobei ich Gluko koutaliou, was frei übersetzt so viel wie Süßes vom Löffel bedeutet, selten pur esse sondern meist als Topping auf meinem griechischen Joghurt (im Sommer gerne auf gefrorenen) kleckse. Mehr als ein bis zwei  Löffel pro Portion schafft man übrigens nicht, denn diese in Sirup eingekochten Früchte (oder Gemüse wie hier die Karotten in Sirup) sind sehr, sehr süß. Serviert wird das Dessert zum kleinen griechischen Kaffee auf verzierten winzigen Tellerchen zusammen mit einem Glas Wasser – meist als Willkommensgeste. Mittlerweile ist diese Tradition fast in Vergessenheit geraten, ich habe jedoch den Eindruck, dass diese schöne Geste wieder im Kommen ist. Auch dieses Jahr habe ich das serviert bekommen, hier auf Instagram könnt ihr das sehen: Holzapfel und Kürbis. Ich konnte mich nämlich nicht entscheiden.

Süß eingekocht wird fast alles:

  • Früchte wie Kirschen, Trauben, Quitten, Bergamotte, Orange, Kumquat, Zedratzitronen, unreife Feigen, etc.
  • Gemüse: Auberginen, Kürbis, sogar Tomaten und Kartoffeln
  • und: unreife Walnüsse, Kastanien, etc.

Von meinem ersten Versuch, den Quitten, ist leider nichts mehr übrig geblieben, das Glas mit Karotten in Sirup, das mir meine Patentante dieses Jahr geschenkt hat ist leider auch fast leer. Von diesen süßen Karotten war ich so begeistert, dass ich sie unbedingt nachmachen wollte.

Da ich mich nicht entscheiden konnte habe ich zwei Varianten gemacht: Die eine Hälfte pur und die andere mit Mandeln. Als Aroma fand ich Vanille ziemlich passend zu den Karotten. Ich habe keine Glukose verwendet, da ich keine gefunden habe und zum sie nicht selber kochen wollte. Ein paar Löffel Glukose sorgen dafür, dass der Zucker nicht auskristallisiert und außerdem für einen schönen Glanz. Es geht aber auch ohne.

Zutaten

  • 1 kg knackige Karotten geschälte und geputzte Karotte (aus ca. 1,3 kg Karotten)
  • eine Prise Salz
  • 1 l Wasser
  • 1 kg Zucker
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Vanilleschote
  • 125 g ganze, geschälte Mandeln

Gefüllt habe ich damit 2 Gläser à 250 ml. und 4 Gläser à 185 ml.

Bevor es losgeht, müsst ihr die Gläser sterilisieren. Ich mache das immer mit kochendem Wasser.

Die Karotten schälen, die Enden abschneiden und fein hobeln. Ich habe das mit dem Sparschäler vom Hand gemacht… meditatives Hobeln sozusagen.

Karottenscheiben für Sirupkarotten, Gluko koutaliou karoto

Die Karottenscheiben in Wasser mit einer Prise Salz etwa 10 Minuten blanchieren. Falls dabei Schaum entsteht, einfach abschöpfen. Die Karotten sollten etwas weicher sein aber noch ziemlichen  Biss haben. Abgießen und gut abtropfen lassen.

Die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark mit einem Messer herauskratzen. Von der Orange ein paar Stücke von der Schale hobeln und eine Orangenhälfte auspressen.

Zucker mit Vanille für die Sirupkarotten

In einem großen Topf das Wasser mit dem Zucker (ich nehme hellen Rohrohrzucker) zum Kochen bringen und die Orangenschale, das Vanillemark und die Vanilleschote hinzufügen. Bei relativ hoher Hitze Kochen und den entstehenden Schaum abschöpfen und weggießen. So lange kochen bis ein Sirup entsteht. Er ist fertig, wenn ein kleiner Tropfen auf einem Teller seine Form behält und nicht mehr fließt. Bei mir hat das ca. 30 Minuten gedauert.

Die Karotten hinzufügen und wieder aufkochen lassen. Weitere 15-20 Minuten bei mittlerer bis hoher Hitze kochen lassen, bis der Sirup wieder andickt, den Orangensaft hinzufügen und noch ca. 2 Minuten kochen. Und wieder die Konsistenz des Sirups prüfen.

Die Hälfte der Sirupkarotten in die vorbereiteten Gläser füllen. Die Mandeln zur den restlichen Karotten geben, gut umrühren und ebenfalls in die verbliebenen Gläschen füllen.

Schmeckt in winzigen Portionen pur (1 Löffel) zum Kaffee – oder über griechischem Joghurt und zu Eis. Ich mag das Gluko koutaliou immer gut gekühlt.

Sirupkarotten mit und ohne Mandeln

Autor: Zitronen und Olivenöl

Greek Foodblogger based in Germany

10 Kommentare zu “Karotten in Sirup – Gluko koutaliou karoto

  1. Na, das ist aber eigenartig! Karotten in Sirup… kann ich mir gar nicht vorstellen. Aber warum eigentlich nicht?

    Danke für diesen interessanten Bericht. Mir gefallen immer besonders Deine sehr persönlich gehaltenen Einstiege in die Artikel. 🙂

    Gefällt mir

  2. Das hört sich doch nach einer gelungenen Idee für die diesjährigen Weihnachts-Give-Aways an 😉 Wandert gleich mal auf die Liste – ich hoffe ich finde auch Zeit es auszuprobieren!

    Gefällt mir

  3. Quitten liegen noch zu Hause, Möhren auch – vielleicht versuche ich mal eine Kombination von beidem! Schönes Rezept, und irgendwie eine schöne Sitte, finde ich: Süßes als Willkommensgruß. Danke dafür!

    Gefällt mir

  4. Ich freue mich sehr, dieses Rezept hier gefunden zu haben. Erst heute bekam ich es in einem griechischen Lokal serviert und war sofort begeistert.
    Nun werde ich versuchen, es selbst herzustellen. ..in der Hoffnung, dass so schmeckt wie beim Griechen:)

    Gefällt mir

  5. Hallo – habe Karotten in Sirup bei unserem Griechen kennen- und lieben gelernt und war hocherfreut über Dein Rezept, das ich auch gleich ausprobiert habe. Nun wollte ich mir ein Gläschen gönnen, allerdings ist der Zuckersirup zwischenzeitlich im Gläschen kristallisiert und recht knusprig geworden – was hab ich falsch gemacht?

    Gefällt mir

    • Hallo Alexandra, ach wie schade. Das kann leider passieren, wenn der Sirup zu dick eingekocht worden ist und damit die Zuckerlösung übersättigt ist. Deshalb wird oft Glukose zusätzlich zum Zucker verwendet. Auch zu starkes Umrühren und damit Zuckerkristalle am Topfrand können dazu führen. Ich hatte diesen Fall bis jetzt nicht. Es gibt aber einen Trick, den ich noch nie anwenden musste. Probieren kannst Du es mal. Gib die auskristallisierten Sirupkarotten in einen Topf und koche Sie mit etwas Wasser bei langsamer Hitze erneut auf. Rühre dabei nur ganz vorsichtig um. Warte bis der Sirup wieder dickflüssiger wird und füge dann den Saft einer halben Zitrone hinzu. Danach in ein sauberes Glas füllen. Viel Erfolg!

      Gefällt mir

Dein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s