Zitronen und Olivenöl

Der Geschmack meiner griechischen Heimat – Ein griechischer Foodblog

Fanouropita – „Wünsch-Dir-Was“-Kuchen

12 Kommentare

Fanouropita mit 9 Zutaten

Φανουρόπιτα

Heute ist St. Fanourios- Tag. Ihm zu Ehren wird diese Fanouropita gebacken und von den Gläubigen in die Kirche gebracht. Dort wird sie gesegnet und verteilt. Diese süße und vegane Pita soll einem etwas „zeigen“ bzw. „erscheinen lassen“. Fanourios klingt nämlich wie „fanerono“, was aufzeigen oder aufdecken bedeutet. Mit der Pita wird dem Heiligen für etwas, was wiedergefunden wurde gedankt, bzw. Fürbitte geleistet.  Und das muss nicht materieller Natur sein.

Gewürze für FanouropitaIch habe sie vor Jahren mal gegessen, als ich zufällig gegen Ende August in Griechenland und wollte sie jetzt nachbacken. Es gibt unzählige Rezepte für Fanouropita, allen gemein ist die Anzahl der Zutaten. Es muss eine ungerade Zahl sein: 7, 9 oder 11. Ich habe die Variante mit 9 Zutaten gewählt. Neben Mehl, Öl und Zucker sind Gewürze wie Nelken und Zimt sowie Orangensaft, Rosinen und/oder Walnüsse typisch.  Etwas winterlich für Ende August, aber das Wetter heute passt ziemlich dazu. Den Zucker habe ich ziemlich reduziert, das mache ich fast immer bei griechischen Kuchenrezepten. Wer es süßer mag, kann mehr nehmen. Beim Öl habe ich eine Mischung aus Olivenöl und Sonnenblumenöl verwendet. Man kann natürlich auch nur Olivenöl oder – wem das zu geschmacksintensiv ist -auch nur Sonnenblumenöl verwenden.

Was ich mir wünsche? Das verrate ich nicht.
Oder doch… ein paar Gäste zum Aufessen 😉

Zutaten

  1. 280 g Mehl
  2. 2 TL Backpulver
  3. 2 TL Zimt oder etwas weniger
  4. 1 TL oder weniger Nelkenpulver
  5. 80 ml Olivenöl und 80 ml Sonnenblumenöl (oder von einer Sorte 160 ml)
  6. 160 ml Orangensaft
  7. 140 g Zucker
  8. 50 g Rosinen
  9. 50 g gehackte Walnüsse

Fett für die Form
Puderzucker zum Dekorieren, Springform

1. Falls die Rosinen sehr trocken und schrumpelig sind am besten ein paar Stunden oder über Nacht in Wasser einweichen. Danach abgießen und abtrocknen.

2. Backofen auf 160 ° Umluft (oder Ober-und Unterhitze ca. 180 °) vorheizen. Ich habe den Kuchen mit Umluft gebacken. Die Form fetten und mit Mehl ausstreuen.

3. Vom Mehl ca. 1 gestrichenen Esslöffel wegnehmen in eine kleine Schüssel geben und die Rosinen darin wenden. Das soll verhindern, dass die Rosinen beim Backen auf den Boden absinken.

4. Die trockenen Zutaten mischen: Mehl, Backpulver, Nelkenpulver und Zimt.

5. Öl mit Orangensaft und Zucker verrühren und die Mehlmischung mit einem Löffel unterrühren.  Nun die Rosinen mit dem Walnüssen untermischen.

6. Den Teig in die Form füllen und bei Umluft 160 ° backen. Bei mir hat es 40 Minuten gedauert.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist mit Puderzucker dekorieren
Was ich an Zutaten weggelassen habe, damit es nicht mehr als 9 sind:  Orangenschale, Sesam auf die Teigoberfläche, Cognac oder Rum..

Fanouropita mit Puderzucker

Einen Teil der Fanouropita bekommt eine Freundin, die heute Geburtstag hat. Ein winziges Stück musste ich jedoch sofort mit einem Espresso probieren.
Hat was von Lebkuchen.

Autor: Zitronen und Olivenöl

Greek Foodblogger based in Germany

12 Kommentare zu “Fanouropita – „Wünsch-Dir-Was“-Kuchen

  1. Dein Kuchen sieht zum Anbeißen aus! Ich glaube ich habe noch nie einen Rührkuchen ohne Ei gegessen, aber er scheint ja trotzdem ganz gut zusammenzuhalten 🙂

    Gefällt mir

  2. Danke. Ich muss gestehen, ich war auch skeptisch, aber er hat sogar den Transport überstanden. Es gibt allerdings ein paar griechische Kuchen ohne Milch, Butter und Ei. Die Pita hat mir und meinen Freundinnen tatsächlich gut geschmeckt, auch wenn sie an Advent und Weihnachten erinnert 🙂

    Gefällt mir

  3. das ist klasse! ich mag solche Rezepte/Blogposts mit Hintergrund-Wissen zum Rezept.

    Gefällt mir

  4. Herrliche Story, die alleine lohnt schon das nachbacken,, der Kuchen selbst sieht aber auch sowas von saftig und „gschmackig“aus das ich ihn sicher mal (nach) machen werde . . .

    Gefällt mir

  5. Danke für sie schönen Rezepte! Du erwähntest es gebe noch mehr Kuchen ohne Milch und Eier. Könntest Du die Rezepte dazu auch einstellen? Das wäre ganz ganz toll!

    Gefällt mir

  6. Wenn ich das so sehe, was du alles leckeres kochst, hätte ich eine Frage. Was könnte man einer veganen Griechin zum Namenstag backen? Sie ist wirklich eine unglaublich gute Freundin und ich möchte ihr eine Überraschung bereiten!

    Gefällt mir

  7. Pingback: Maras Wunderland

  8. Pingback: Ein Herz für Klassiker: Tsoureki - Birds Like Cake

Dein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s