Zitronen und Olivenöl

Der Geschmack meiner griechischen Heimat – Ein griechischer Foodblog


10 Kommentare

Süße Kürbis-Dreiecke

mit Filoteig

Filotteig-Dreiecke mit süßer Kürbis-Füllung,

Τρίγωνα με κολοκύθα

Erinnert ihr euch an meine Kürbispita? Ich hatte noch Filo übrig und große Lust auf Süßes. Das wechselhafte Herbstwetter hier bei uns wird daran schuld sein.  Meine Füllung besteht aus geriebenem Kürbis, Zucker, gemahlenen Mandeln, Rosinen und Gewürzen. Ich habe mich entschieden, keine normale Pita zu machen sondern den Filoteig zu Dreicken zu falten.

Fertiger Filo ist eigentlich ziemlich unkompliziert, wenn man ein paar Dinge beachtet: Man kann ihn im Kühlschrank auftauen und Reste einfach wieder einfrieren. Es ist ziemlich normal, dass die Filo-Blätter beim Verarbeiten hier und dort einreißen. Da mehrere Lagen im Rezept verwendet werden, fällt das hinterher kaum auf. Jede Schicht Filo muss mit Öl oder Butter ordentlich bepinselt werden. Während man mit einem oder mehreren Filo-Blättern arbeitet muss der Rest unbedingt bedeckt sein, damit er nicht austrocknet. Wenn das passiert ist, kann man ihn nicht mehr richtig verarbeiten. Man kann ihn aber dann buttern mit Zimt und Zucker bestreuen und im Ofen kross backen 😉  Es gibt auch einige Rezepte, wie zum Beispiel eine bestimmte Orangenpita (Portokalopita), für die der Filo angetocknet sein muss.

Für die süßen Kürbisdreiecke

  • Filo-Teig (benötigt wird ca. die Hälfte der Packung)
  • ein halber Hokkaido (oder ein anderer Kürbis)
  • ca. 50 g geschmolzene Butter
  • 1 EL Butter zum Anbraten
  • 3 EL gemahlene Mandeln
  • 50 g Rosinen (am besten ein paar Stunden vorher in Wasser einweichen)
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Zimt
  • etwas Nelkenpulver
  • Salz
  • zum Garnieren: Puderzucker und Zimt

Pita Dreiecke faltenZunächst wird die Füllung vorbereitet. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten, bis sie duften. Dann aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Den Kürbis grob reiben und in 1 EL Butter etwas andünsten.  Etwas Wasser hinzugießen und weichkochen. Den Zucker, den Zimt, das Nelkenpulver, eine Prise Salz sowie die Mandeln und die abgetropften Rosinen hinzufügen. So lange bei niedriger Hitze köcheln, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Die Masse etwas abkühlen lassen. Inzwischen solltet ihr auch die Butter geschmolzen haben.

Nun nehmt ihr die Filopackung.  Ich habe einfach mit Augenmaß die längliche Rolle in etwa drei gleich große Stücke geteilt (ca. 10-12 cm). Die Filoteige, die ihr nicht benötigt deckt ihr mit Folie ab.

Ein Backblech mit Packpapier auslegen und den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Von dem Filoteig nehmt ihr nun zwei dünne Blätter und legt sie übereinander vor euch hin. Den obere Schicht pinselt ihr mit Butter ein. Auf dem unteren Ende setzt ihr nun 1 EL der Kürbisfüllung. Jetzt wird immer zur Längsseite gefaltet, bis ihr ein hübsches Dreieck habt. Siehe meine Grafik auf der linken Seite.

So weitermachen bis die Füllung verbraucht ist. Und die gefalteten Dreiecke auf das Backblech legen. Vor dem Backen wird jedes Dreieck noch mit Butter bepinselt.

Im Ofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen, bis sie goldbraun sind und knusprig sind. Aus dem Ofen nehmen und mit einem Küchentuch bedecken und etwas ausdampfen lassen.

Sobald die Pita-Dreiecke abgekühlt sind, könnt ihr sie zum Beispiel mit Zimt und Puderzucker bestreuen.


7 Kommentare

Kürbispita mit Schafskäse – Kolokithotirópita striftí

Kürbispita mit Schafskäse Kolokithotiropita strifti

Κολοκυθοτυρόπιτα στριφτή

Süß, salzig oder süß und salzig? Das ist die Frage unter meinen Tanten, wenn sie von Kürbispita sprechen. Ich mag alle Varianten und habe mich heute für die herzhafte Kürbispita mit Schafskäse entschieden. Eine Premiere übrigens, denn ich habe mich vorher nicht daran gewagt. Der Teig ist jedoch nicht selbst gemacht…. zu viel Wagnis für den ersten Versuch.

Was hat es mit süß und salzig auf sich? Meine Mutter macht entweder eine salzige Variante, siehe Rezept, oder eine süße. Die salzige besteht einfach aus Kürbis und Schafskäse. In die süße Kürbispita kommt außerdem noch Zucker, Zimt und Rosinen rein. Ihre Schwestern (und ein Großteil der restlichen Verwandschaft) können sich offensichtlich nicht entscheiden und machen eine süße Kürbispita mit ordentlich Schafskäse. Klingt erstmal befremdlich, schmeckt mir (im Gegensatzt zu meiner Mutter) jedoch sehr gut.

Ich habe fertigen Filo-Teig genommen, da ich Filoteig bisher noch nicht selbst gemacht habe. Wie ihr seht, nähere ich mich aber dem Thema behutsam: erst ohne Filo, jetzt mit fertigem Filo-Teig. Dennoch ist mir der Fertig-Filo für eine Pita viel zu dünn, deshalb habe ich die Füllung nicht zwischen Lagen gepackt sondern eingerollt, eine Pita in Schneckenform

Kürbispita mit Feta - Strifti Kolokithotiropita

Für eine Rundform von 28 cm

  • fertiger Filo
    gebraucht werden 7-8 Filo-Lagen. Den Rest könnt ihr gut verpackt wieder einfrieren
  • ein halber Hokkaido
  • Olivenöl  und Sonnenblumenöl gemischt ca. 1 halbe Tasse
  • Pfeffer
  • 120 g zerbröckelter Feta
  • 1 Ei
  • 1 EL Rundkornreis

Der Filo muss aufgetaut sein. Nachdem der Kürbis geputzt, von seinem Innenleben befreit und gewaschen ist, grob reiben.

In einer Pfanne den Kürbis in wenig Wasser ein paar Minuten weich dünsten. Das Wasser dabei restlos verdampfen lassen. Die Kürbismischung darf keine überschüssige Flüssigkeit haben, da es sonst den Filoteig aufweicht. Die Füllung etwas abkühlen lassen. Dann den zerbröckelten Feta untermischen und mit Salz abschmecken. Vorher solltet ihr nicht salzen, da der Feta schon reichlich Salz mitbringt. Das Ei verquirlen und mit etwas Pfeffer untermischen. Zum Schluss den trockenen Reis hinzufügen, er bindet eventuell überschüssige Flüssigkeit, die beim Backen entsteht.

In einem Gefäß mischt ihr Sonnenblumenöl und Olivenöl. Ihr könnt auch nur eine Sorte verwenden. Ich finde eine Mischung jedoch milder. Ihr könnt auch Öl mit geschmolzener Butter verwenden. Diese Mischung benötigt ihr, um jede einzelne Filo-Lage damit einzupinseln. Das heißt spätestens jetzt sucht ihr euren Backpinsel, um gleich mal die Form einzufetten.

Filo füllen - KürbispitaBreitet die Filolagen vor euch aus, so dass die längere Seite vor euch liegt. Nun erstmal die erste Lage mit Öl bepinseln. (Es gibt keine kalorienarme Pita). 4-5 EL von der Füllung auf die Längsseite verteilen und vorsichtig aufrollen. In die Form legen, so dass später eine Schnecke entsteht. Mit jeder Lage genauso verfahren, bis keine Füllung mehr da ist und der komplette Boden der Form bedeckt ist.

Die Oberfläche der Kürbispita mit Öl gut einpinseln und im vorgeheizten Ofen bei 200 ° ca. 30 – 35 Minuten backen, bis sie eine schöne goldbraune Farbe bekommen hat.

Nach dem Backen noch etwas ruhen lassen, am besten unter einer Folie. Meine Mutter deckt die Pita mit Folie und mit einem Küchentuch ab.

Bin schon richtig stolz auf dieses erste Ergebnis. Das nächste Mal werde ich die Füllung mit Muskatnuss würzen. Und aus dem restlichen Kürbis mache ich eine schöne nicht griechische Suppe mit Ingwer, Kokosmilch und Koriander.