Zitronen und Olivenöl

Der Geschmack meiner griechischen Heimat – Ein griechischer Foodblog

Vom Kochen und… nicht kochen

12 Kommentare

was ich im letzten Jahr so gemacht habe
…oder nicht gemacht habe

Der Januar ist nicht vorbei, noch kann ich euch ein gutes neues Jahr wünschen. Chronia polla!

Im letzten Jahr habe ich mich hier rar gemacht, was heißt rar, verschwunden bin ich. Gepostet habe ich nichts und ich gestehe, Kommentare und E-Mails habe ich nur verzögert beantwortet, machmal erst nach Wochen (Sorry). Und mit Sicherheit gibt es noch unbeantwortet Mails und Kommentare, die mir durchgerutscht sind und in 2017 irgendwie, irgendwo verloren gegangen sind. Das Jahr ist einfach an mir vorbei gerauscht. Überrascht bin ich allerdings, mein Blog wurde nahezu genauso oft besucht wie zu meiner aktivsten Zeit, und fast jeden Monat kommen neue Abonnenten und Follower hinzu. Das freut mich natürlich sehr.

Was habe ich denn 2017 gemacht?

  • Tatsächlich habe ich recht wenig gekocht. Ich habe den Job gewechselt, sogar die Branche. Statt was Digitales mit Büchern und Apps in einem Verlag mache ich jetzt Digitales für ein IT-Unternehmen mit ziemlich spannenden Produkten. (Unter uns, ich verstehe immer noch nicht jedes Produkt, finde alles aber total cool). Mein Sohn kennt die Produkte von seinen Lieblings-Youtubern und Streamern, als Mutter habe ich an Coolness-Faktor gewonnen.
  • Außerdem habe ich ein neues Website-Projekt gestartet, nicht allein: fetakoch.de. Auch hier geht es um griechische Küche, nur koche ich nicht. Ich schreibe über typisch Griechisches und habe wirklich schöne Interviews geführt. Schaut gerne rein.
  • Tja, und dann passierten viele Dinge, die meine ganze Aufmerksamkeit in Anspruch genommen haben und schwups ändert sich der ganze Alltag und reißt einen aus der Routine. Was ganz gut ist. So gesehen habe ich viel gelernt in diesem sehr anstrengendem 2017.
  • Und natürlich habe ich immer wieder ans Bloggen gedacht, aber dann ist das Rezept nicht gelungen, die Fotos haben mir nicht gefallen, die Zutat hat gefehlt und meistens ganz einfach… die Zeit. Gefehlt hat es mir dennoch, denn ich blogge sehr gerne, aber meist völlig spontan und ohne großen Plan. Und für Spontaneität gab es so wenig Gelegenheiten im letzten Jahr.

Habe ich gekocht?

  • Nun, meine Bestellungen beim Lieferdienst haben zugenommen. Ich glaube, die vermissen mich, wenn ich weniger bestelle.
  • Gekocht habe ich unkomplizierte Gerichte, die schnell gehen. Besonders dann wenn Einkaufen und Kochen einfach nicht mehr drin war wie z.B. mein All-time-favourite Nudeln mit Feta, Gemüsereis oder Giouvarlakia, wenn mein Sohn sie sich gewünscht hat.
  • Neue Rezepte habe ich auch ausprobiert, aber keine griechischen. Wir kochen nämlich alle zwei Wochen gemeinsam mit meinem Sohn. Ich habe mich also an Semmelknödel, selbstgemachte Spätzle, indischen Gerichten und diversen anderen Rezepten versucht, die mein Sohn gerade spannend fand. Bis auf Keftedakia war kaum etwas aus Griechenland dabei.

Und 2018?

  • Mitte Dezember auf der Weihnachtsfeier meines Arbeitgebers gab es zwischen der Vorspeise und dem Hauptgericht ein paar Anekdoten zu Mitarbeitern. Ich saß entspannt auf meinem Stuhl. Da hörte ich auf einmal die Worte …neue Kollegin, Foodblog, tolle Rezepte, …leider noch nie was zum Probieren bekommen. „Marina, wir wünschen uns Dein letztes Rezept, bitte mach doch weiter auf Deinem Blog, wir finden ihn so toll.“ Mann war ich gerührt. Auch zum Backen für meine neuen und lieb gewonnen Kollegen hat es nicht gereicht. Bei der nächsten Gelegenheit habe ich mich in die Küche gestellt und gebacken: Moustokouloura und Tiropitakia. Bis zum Mittag war kein Krümelchen übrig. Ein gutes Zeichen.
  • Und jetzt werde ich mir demnächst wieder ein schönes Rezept ausdenken. Über Feedback und Kommentare freue mich natürlich. Und zwischendurch könnt ihr auch gerne bei meinem anderen Projekt vorbeischauen. Da gibt es auch schöne Weinempfehlungen aus Griechenland.

Autor: Zitronen und Olivenöl

Greek Foodblogger based in Germany

12 Kommentare zu “Vom Kochen und… nicht kochen

  1. Deine Koch-Rezepte und Beschreibungen fehlen mir.

    Gefällt 1 Person

  2. Jaa, schreib wieder mehr! 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Ich verstehe dich und deine Beweggründe nur allzu gut. Leider geht es mir mit meinem Blog ähnlich. Ich hoffe aber, es kommen auch wieder andere Zeiten.

    Bis dahin alles Liebe und Gute für 2018!
    Corinna

    Gefällt 1 Person

  4. jassu Marina,

    wirklich schön, wieder von Dir zu hören. Ich bin ganz neidisch, daß Dein Sohn mit Dir kocht…Bei meinem 14jährigen habe ich es schon beinahe aufgegeben. Alles was nicht von einem maximal 25jährigen Youtuber kommt ist eh uncool. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Du bist mir jedenfalls ein Vorbild:-) Vielleicht macht Dein Sohn ja mal coole Kochtutorials… Ich habe hier in Regensburg eine supernette Griechin aufgetan, die sehr leckere und hochwertige Dinge aus ihrer Heimat vertreibt. Sie hatte einen Stand am Bürgerfest, mit Fava, eins meiner absoluten Lieblingsgerichte aus der griechischen Küche, und Wein. Da war es um mich geschehen. Ich bin z.B. total begeistert von ihrem KaffeeOlivenöl zum würzen von z.B. RoteBeeteRisotto mit Feta. http://www.spyridoulas.de ist die Adresse! Außerdem habe ich gestern ein Kinderbuch-Leseexemplar(bin Buchhändlerin) gelesen das wirklich großartig war. Ein 12jähriger Junge(halb Holländer halb Grieche) muß die Ferien bei seinem Vater, den er schon Jahre nicht mehr gesehen hat,auf einer griechischen Insel verbringen und mauert dort die ersten Tage total dagegen. Dann trifft er Michalis, der Beginn einer wunderbaren Freundschaft:-)Toll geschrieben, mit einem guten Blick für Kinder in etwas komplizierten Familienverhältnissen. Der griechische Inselsommer, der für die Einheimischen etwas ganz anderes ist, als für die Urlauber ist sehr gut eingefangen, ebenso wie dieses spezielle Alter zwischen 12 und 13 wo man nicht so ganz genau weiß was man ist und wer man sein will…Sternschnuppensommer von Gideon Samson, bei Gerstenberg.

    So jetzt muss ich leider weg zur Elternsprechstunde Jassu

    Beatriki Ich freue mich schon auf Dein nächstes Rezept!!!

    Diese E-Mail enthält vertrauliche Informationen und gegebenfalls urheberrechtlich geschütztes Material. Wenn Sie nicht der beabsichtigte Empfänger sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und löschen Sie anschließend diese E-Mail samt Anlagen aus Ihrem System. Kopieren und Weiterleiten dieser E-Mail und / oder der Anhänge an Dritte ist ohne unsere ausdrückliche Autorisation nicht gestattet.

    >

    Gefällt 1 Person

  5. Schön, dass Dein Blog wieder aktiv ist. Ich habe immer wieder reingeschaut und auf Neuigkeiten gewartet weil Deine Rezepte mich so sehr an meine Oma aus Athen erinnert haben.

    Schau mal, was ich hier entdeckt habe: http://buecher-teneues.de/zu-gast-in-griechenland-gourmand-awards-2017/

    Gefällt 1 Person

  6. macht mich neugierig und deswegen stöber ich mal etwas rum bei dir

    Gefällt 1 Person

  7. Hab Dich auch schon vermisst…..aber das kenn ich – ich bin im Moment rundum so eingesetzt, dass ich nicht einmal für meinen kleinen Alltagsblog Zeit habe, obwohl ich dort nur schnell-schnell Rezepte reinstelle….. Nudeln mit Zucchini und Tomatensauce oder mit Zucchini, Thymian und Feta sind unsere „keine-Zeit-Rezepte“. Freu mich schon auf neue Beiträge von dir. Liebe Grüße, Cornelia

    Gefällt 1 Person

Dein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.